Pahlmann, Christian war ein 1748 im Greifswalder Bürgerbuch eingetragener Kunsttischler. Laut Inschrift ist er der Urheber des Altars in Kreuzmannshagen (Lkr. Nordvorpommern). Den Kanzelaltar in Neu Boltenhagen (Lkr. Ostvorpommern) führte er 1767 nach einem Entwurf von A. Mayer aus. - Quellen: Baier 1973, Buske, Dehio, Moeller.

Papke, David war ein aus Stralsund stammender und in Greifswald tätiger Maler. Er malte dort für die Kirche St. Jakobi ein Salvatorgemälde für eine nicht mehr vorhandene Kanzel von 1587/88 und 1602 für den Chor der Greifswalder Kirche St. Nikolai biblische Historienbilder auf Leinwand. - Quellen: Baier 1973, Pyl.

Paschen, Hinrich wurde um 1643 in Schwerin geboren und erlangte dort am 23.10.1678 als Drechsler das Bürgerrecht. - Quellen: Schubert 1983.

Pehler, Diderich wurde um 1668 in Hamburg geboren und erlangte am 9.5.1694 als Maler das Bürgerrecht in Schwerin. Ein nicht datierter Zusatz im Bürgerbuch vermerkt: „ist heimlich davongegangen“. - Quellen: Schubert 1983.

Peper, Hans ist 1617 als Bildhauer bzw. Urheber der Kanzel in der Stadtkirche zu Bützow (Lkr. Güstrow) nachgewiesen. Er ist möglicherweise identisch mit einem Holzbildhauer gleichen Namens, der um 1600 in Rendsburg/Schleswig-Holstein tätig war. - Quellen: Dehio, Thieme/Becker.

Peters(en), Johann Daniel erlangte am 10.01.1750 als Fremder und Malermeister 2. Grades das Bürgerrecht in Stralsund. Er gehörte 1734 zu den Unterzeichnern des Beliebungsbuches des Stralsunder Maleramtes. - Quellen: Stadtarchiv Stralsund.

Peters(en), Johann Daniel wurde in Stralsund vermutlich als Sohn des vorher Genannten geboren und erlangte am 29.06.1793 als Malermeister 2. Grades das Bürgerrecht seiner Heimatstadt. - Quellen: Stadtarchiv Stralsund.

Petersen, Hermann Andreas erlangte imMai 1719 als Kunstdreher in Rostock  das Bürgerrecht. - Quellen: Schubert 1983.

Petzold, Carl Ferdinand erlangte am 23.01.1790 als Fremder und Bildhauer 2. Grades das Bürgerrecht in Stralsund. - Quellen: Stadtarchiv Stralsund.

Phalert (Faler, Pahlert, Paler, Pfaler, Phaler, Valert), Hans Thomas war Bildhauer-Altermann in Stralsund aber nicht dort gebürtig. Das Bürgerrecht erlangte er 1681 als Tischler und Fremder. Bedeutendstes Werk aus seiner Werkstatt ist der  1707-08 entstandene Hauptaltar in St. Nikolai in Stralsund, an dessen Entwurf A. Schlüter beteiligt war. Die Altaraufsätze in der ehemaligen Wallfahrtskirche zu Kenz (1697, Lkr. Nordvorpommern) und in Schaprode (A. 18. Jh., Lkr. Rügen) werden ihm zugeschrieben. Da laut Stadtregister Stralsund 1715 zum letzten Mal an ihn selbst und 1717 bereits an seine Witwe Zahlungen für Särge geleistet wurden, starb er wohl um 1716/17. - Quellen: Baier 1995, Buske, Dehio, Kothe, Moeller, Stadtarchiv Stralsund, Thieme/Becker.

Pielke, Jacob erlangte am 11.11.1693 als Drechsler in Wismar das Bürgerrecht. - Quellen: Schubert 1983.

Pielsticker, Abraham David wurde in Stralsund geboren und erlangte dort am 04.11.1797 als Tischlermeister 0. Grades das Bürgerrecht. - Quellen: Stadtarchiv Stralsund.

Pielsticker, David Abraham wurde in Stralsund geboren und erlangte dort am 06.04.1793 als Tischler 2. Grades das Bürgerrecht. - Quellen: Stadtarchiv Stralsund.

Pielsticker, Gottfried wurde in Stralsund geboren und erlangte dort am 26.09.1716 als Tischler 2. Grades das Bürgerrecht. - Quellen: Stadtarchiv Stralsund.

Pielsticker, Peter erlangte 1667 als Tischler das Bürgerrecht in Stralsund. - Quellen: Stadtarchiv Stralsund.

Pielsticker, Peter David wurde in Stralsund geboren und erlangte dort am 08.09.1753 als Tischler 2. Grades das Bürgerrecht. - Quellen: Stadtarchiv Stralsund.

Pieron (Pirani), Johan erhielt am 16.08.1727 als Fremder und Maler 2. Grades das Bürgerrecht in Stralsund. Er signierte 1726/27 die Gemälde für den 1707 von H. Broder errichteten Altaraufsatz in Zudar (Lkr. Rügen) sowie für den von E. Keßler geschnitzten Altar in Reinberg (Lkr. Nordvorpommern). - Quellen: Baier 1995, Dehio, Moeller, Stadtarchiv Stralsund.

Pieron, Joh. Jochim erlangte am 21.12.1707 als Maler in Wismar das Bürgerrecht. - Quellen: Schubert 1983.

Pieron, Johann Christoph Georg wurde 1745 in Rostock geboren. Seit 1774 ist er in Danzig als Maler nachweisbar, wo er am 13.11.1775 ins Malergewerk aufgenommen wurde. Arbeiten in Mecklenburg und Vorpommern sind bisher nicht bekannt. - Quellen: Thieme/Becker.

Pieton, Johann war ein Holzbildhauer aus Wismar, der um 1714 das Grabmahl für F. v. Essen in der Kirche St. Marien zu Greifswald schuf (Fassung von J. Prerow). - Quellen: Baier 1995.

Polichum, Joh. Friedrich wurde um 1686 in Crivitz geboren und erhielt am 16.11.1728 als Amtstischler in Schwerin das Bürgerrecht. - Quellen: Schubert 1983.

Pollet, Gabriel erhielt am 23.09.1747 als Fremder und Maler in Stralsund das Bürgerrecht. 1734 gehörte er zu den Unterzeichnern des Beliebungsbuches des Stralsunder Maleramtes. Werke sind bisher nicht nachgewiesen. - Quellen: Stadtarchiv Stralsund.

Pollet, Abraham Nicolas wurde in Stralsund geboren und erlangte dort am 29.08.1789 als Maler das Bürgerrecht. Er signierte die in der Turmhalle zu St. Nikolai befindlichen Kopien nach Gemälden von J. H. Tischbein für den Hauptaltar von St. Jakobi. - Quellen: Baier 1995, Dehio, Stadtarchiv Stralsund.

Prerow, Johann war Maler in Greifswald. Er fasste um 1714 das von  J. Pieron geschnitzte Grabmahl für F. v. Essen in der Kirche St. Marien zu Greifswald. - Quellen: Baier 1995.

 

 

Quistorp, Johann Gottfried (1755-1835) war Architekt, Bildnismaler und Radierer und lebte als akademischer Zeichenlehrer in Greifswald. Er studierte u. a. bei A. Mayer und Anton Graff. 1798 lieferte er den Entwurf für den Kanzelaltar in Hanshagen (Lkr. Nordwestmecklenburg) und initiierte auch verschiedene Restaurierungsarbeiten (u. a. in den Kirchen St. Marien und St. Jakobi in Greifswald). - Quellen: Buske, Dehio, Moeller, Thieme/Becker.

Zuletzt aktualisiert: Juni 2018