Raden, Martin erlangte am von 24.9.1701 als Tischler in Wismar das Bürgerrecht. - Quellen: Schubert 1983.

Rau, Johann Jürgen erlangte am 9.11.1707 als Tischler in Wismar das Bürgerrecht. - Quellen: Schubert 1983.

Razoldt, Claus erlangte 1619 als Tischler das Bürgerrecht in Stralsund. - Quellen: Stadtarchiv Stralsund.

Rehn, Johann(es) von erlangte am 10.11.1694 als Bildhauer das Bürgerrecht in  Wismar. Er schuf dort 1708 die Kanzel und 1719 das hölzerne Taufgehäuse für die Kirche St. Nikolai.  - Quellen: Dehio, Schubert 1983.

Rettel, Johann Christian bemalte 1719 gemeinsam mit F. Kühlens den Kanzelkorb der Dorfkirche zu Groß Bisdorf (Lkr. Nordvorpommern) mit Landschaftsszenen. - Quellen: Baier 1995, Dehio.

Richter, Gottlieb war Orgelbauer und Baumeister in Stralsund. Er entwarf u. a. den Orgelprospekt für die dortige Kirche St. Jakobi, den M. Müller 1732 fertigte. - Quellen: Dehio, Schlie.

Riemer, J. F. signierte um 1650 ein Kreuzigungsgemälde in der Kirche zu Jarmshagen (Lkr. Ostvorpommern). - Quellen: Baier 1995, Dehio.

Riesop, Hinrich erlangte im Dezember 1700 als Kunstdreher das Rostocker Bürgerrecht. - Quellen: Schubert 1983.

Ripke, Peter wurde um 1666 in Kiel geboren und erlangte am 22.1.1696 als Maler das Schweriner Bürgerrecht. - Quellen: Schubert 1983.

Ro[?]r, Jochen war 1714 als Tischler am Altarbau in Jesendorf (Lkr. Nordwestmeck-lenburg) gemeinsam mit dem Schweriner Bildhauer H. J. Bülle und dem Maler C. Busch beteiligt. Die Identität mit einem der drei nacholgend Genannten ist möglich. - Quellen: Dehio, Schlie.

Röhl, Jochim  erlangte am 15.1.1710 als Drechsler das Wismarer Bürgerrecht. - Quellen: Schubert 1983.

Röhr, Jochim wurde um 1662 in Schwerin geboren und erlangte dort am 4.11.1691 als Amtstischler das Bürgerrecht. - Quellen: Schubert 1983.

Rohr, Alert der Jünger wurde in Schwerin geboren und erlangte dort am 21.10.1661 als Tischler das Bürgerrecht. - Quellen: Schubert 1983.

Roloff, Joachim war ein aus Lübeck stammender Bildschnitzer. Er schuf für die Kirche St. Marien in Greifswald 1604-08 zusammen mit H. Buck und dem Greifswalder Meister Martens einen heute nicht mehr vorhandenen Altaraufsatz und die ebenfalls verlorene Umrahmung eines Taufsteins. - Quellen: Baier 1973; Pyl; Thieme/Becker.

Rose, Fran(t)z erhielt am 28.08.1706 als zugezogener Maler 2. Grades das Bürgerrecht in Stralsund. In der Dorfkirche zu Schaprode (Lkr. Rügen) fasste er eine Triumpfkreuzgruppe und bemalte die von H. Broder 1722/23 geschaffene Kanzel mit alttestamentlichen Szenen, welche der dem Barock ablehnend eingestellte Ernst von Haselberg immerhin als „ziemlich gute Gemälde“ bezeichnete. Rose wird auch die um 1720 datierte Bemalung der Westempore in der Dorfkirche zu Waase (Lkr. Rügen) zugeschrieben. - Quellen: Baier 1995, Buske, Dehio, Haselberg, Stadtarchiv Stralsund.

Rose hieß um 1766 ein Bildhauer in Stralsund, gegen den die Maleraltermänner eine Klage erhoben, weil er  „in dem Komödienhause in der Mönchstraße eine Illumination“ gemalt hatte. - Quellen: Stadtarchiv Stralsund.

Rosenbusch, Georg Jacob wurde in Stralsund geboren und erlangte dort am 23.11.1793 als Bildhauer 2. Grades das Bürgerrecht. - Quellen: Stadtarchiv Stralsund.

Rosenow, Daniel erlangte im Juni 1702 als Drechsler das Rostocker Bürgerrecht. - Quellen: Schubert 1983.

Rosenthal, David wurde in Stralsund geboren und erlangte dort 1619 als Maler das Bürgerrecht. - Quellen: Stadtarchiv Stralsund.

Rubacker, Hinrich erlangte 1666 als Tischler das Bürgerrecht in Stralsund. - Quellen: Stadtarchiv Stralsund.

Ruben schuf oder erneuerte zwischen 1683 und 1727 zusammen mit Chur und Malchow die farbigen Dekorationen von Altar, Kanzel, Orgelprospekt und anderem kirchlichen Gerät (nichts davon erhalten) der Kirche St. Nikolai in Greifswald. - Quellen: Pyl.

Rueß, Christian erlangte im November 1709 als Holzdreher das Rostocker Bürgerrecht. - Quellen: Schubert 1983.

Zuletzt aktualisiert: Juni 2018